Beckenschiefstand

Es passieren immer wieder Unfälle auf der Weide, so wie auch bei diesem Praxisfall, dazu kommt, das die kleine Ponydame schon über 30 Jahre alt ist und nicht mehr ganz so mobil. Sie ist auf einer nassen Wiese weggerutscht und das Resultat seht ihr im linken Bild!

Oft ist ein solcher Beckenschiefstand nicht auf Anhieb da sondern entwickelt sich über mehrere Wochen, durch Fehlzug der Muskulatur und Fehlbelastung.

Pferde, die hauptsächlich auf die Wiese gehen, so wie bei diesem Pony, zeigen kaum Auffälligkeiten. Sie werden mal etwas langsamer in der gesamten Bewegung aber das kann ja auch dem Alter geschuldet sein!

Hier hat die Besitzerin aber irgendwie vermutet das etwas nicht stimmt weil das Pony oft stehen geblieben ist beim Führen (sie wird nicht mehr geritten) und irgendwie hatte die Besitzerin das Gefühl es stimmt etwas nicht.

Wenn ihr so ein Gefühl habt, ist es immer das Richtige und darauf solltet ihr hören!

Ich höre so oft, das andere Stallkolleginnen oder -kollegen sagen: ach reite einfach drüber weg oder der hat nichts….

Wenn Euer Bauchgefühl sagt, da stimmt etwas nicht, dann geht dem Bitte nach, denn Euer Pferd kommuniziert mit Euch und lässt dieses Gefühl in Euch hoch kommen – ich weiß es klingt „Spuky“, ist es aber nicht es ist das älteste Gefühl der Welt und heißt „Intuition“, schön wenn ihr sie noch fühlen könnt und nehmt es an 🥰 .